1. Zirndorfer Spendenlauf am 15.02.2020

Foto: Spendenlauf Zirndorf

Fotos: privat

Bei wunderschönem Laufwetter und mit viel guter Laune feierte der 1. Zirndorfer Spendenlauf zugunsten der "Elterninitiative krebskranker Kinder e.V. Nürnberg" Premiere. Eine überwältigende Anzahl von über 700 Teilnehmern machte sich auf die verschiedenen Strecken, bei denen für jeden etwas dabei war. Maximal drei Runden von je gut 3 Kilometern warteten auf die Hauptläufer. Unsere Walker waren mit zwei Runden dabei und wer sich am Jedermannslauf beteiligte, absolvierte ebenfalls zwei Runden.

Nachdem zunächst die Kinder zu ihrem Startrecht gekommen waren, schickten wir unsere "Jedermänner" Peter und Julie sowie unsere Walker Christiane, Renate, Ingrid, Roland und Armin auf die Reise. Wie man den Bildern unschwer entnehmen kann, hatten sie alle ihren Spaß. Euch allen herzlichen Glückwunsch!

Erst über eine Stunde später stellten wir Hauptläufer uns zunächst dem im wahrsten Sinne des Wortes größten Fotografen, den der SV Weiherhof zu bieten hat (danke, Jörg :-) und dann der Strecke. Ganz ohne Zeitmessung spulten wir eine Runde nach der anderen herunter. Locker laufen, das war der Plan (gewesen). Aber wie heißt es so schön, Pläne sind dazu da, über den Haufen geschmissen zu werden. Und so hob ich mir die Entspannung wieder mal bis zum Ziel auf. Ich glaube, das mit dem ruhigen Laufen lerne ich nicht mehr. Kim, Ruth, Gerhard, Holger, Joachim, Sigi und Heike hatten den Bogen wesentlich besser raus und kamen gut gelaunt mit tollen Zeiten kurz darauf durch den Zielbogen. Herzlichen Glückwunsch auch euch!

Wir alle sind stolz darauf, beim 1. Zirndorfer Spendenlauf dabei gewesen zu sein. Die Veranstaltung hat einen festen Platz im Laufkalender verdient und wird voraussichtlich nächstes Jahr ihre zweite Auflage erleben.

Ich denke, ich spreche im Namen aller Weiherhöfer Starter, wenn ich sage, wir kommen gerne wieder - vielleicht auch mal in größerer Besetzung?!

Elke

Und so hat Roland den Lauf für uns zusammengefasst:

Der 15. Februar, der Tag der Kinderkrebshilfe, ein jährlich wiederkehrendes Datum.

Auch für die Zirndorfer war dieser Tag im Jahr 2020 ein besonderes Datum:

Durchführung des 1. Benefizlaufs, zugunsten der Elterninitiative krebskranker Kinder e.V. Nürnberg.

Etwa 725 Läuferinnen und Läufer hatten sich zusammengefunden, eine erstaunlich große Zahl für diese Erstveranstaltung in Zirndorf. Laufstrecken über 400 (800) m, 3,3 km, 6,6 km oder 10 km waren zu bewältigen. Etwa 80 % der Teilnehmer waren Läufer, circa 20 % Walker und Nordic Walker.

Vom Lauftreff des SV Weiherhof waren 9 Läufer und 5 Nordic Walker am Start.

Die Läufer über die 6,6-km oder 10-km-Distanz waren Peter und Julie, Elke, Gerhard, Heike, Holger, Joachim, Kim, Peter, Ruth und Sigi.

Und folgende Nordic Walker waren am Start, um die 6,6-km-Distanz zu laufen:

Armin, Christiane, Ingrid L., Renate und Roland.

Unsere fleißige und engagierte Elke eroberte sich im Rahmen des 10-km-Laufs den 2. Platz bei den Damen!

Die Fünfergruppe der Walker behauptete sich gut im Mittelfeld der Teilnehmer. Eine exakte Zeitmessung gab es nicht. Aus der Digitaluhr am Start- und Zielpunkt konnten wir Laufzeiten von 61-64 Minuten ermitteln. Für einen Lauf nach der Winterphase ein akzeptables Ergebnis.

Beurteilung von Laufstrecke und Organisation:

Eine ebene 3,3-km-Strecke vom Zirndorfer Stadtpark aus nach Westen, entlang der Bibert bis zur Paul-Metz-Halle. Dort über eine Wendeschleife vorbei an Sigis Garten zurück, am Schwimmbad vorbei, zum Startpunkt. Für die 6,6-km-Distanz musste die 3,3-km-Strecke zweimal, für die 10-km-Distanz dreimal durchlaufen werden.

Insgesamt: Keine besondere Herausforderung!

Die Veranstalter und Hilfskräfte verdienen für die Organisation und die Logistik eine lobende Anerkennung, zumal es in Zirndorf die erste Veranstaltung dieser Art war.

Roland

Johannesbad Thermen-Marathon Bad Füssing am 02.02.2020

Fotos: privat

Ende Januar habe ich mich ganz spontan entschieden, einen 10-km-Lauf in Bad Füssing zu laufen. Es war meine erste Teilnahme auf einem Lauf nach fast zwei Jahren und ich habe noch am Samstag überlegt, ob ich wirklich laufen soll. 

Aber wegen meiner Entscheidung, dieses Jahr wieder mehr zu laufen, an einem 10-km-Wettkampf und HM teilzunehmen, bin ich am Sonntag doch gelaufen. 

 

Ich als ein 10-km-Läufer bin unter blauem Himmel gestartet, aber im Ziel bin ich in den Regen gekommen. 

Das Wetter war sehr warm, 13 Grad und ich mit meinem Langarm-Shirt und einer Mütze fühlte mich nach einigen Kilometern zu warm angezogen. Ein Winterlauf hat sich in einen Saunalauf verwandelt. Leider wurde dadurch kein Fett bei mir geschmolzen... :)))

Ich habe den Lauf irgendwie überlebt und war am Ende der Strecke ganz überrascht, dass ich das unter einer Stunde geschafft habe.

Die Zeit war sogar 58:57 und das war Platz 11 von 34 Frauen in der AK W55.

Die Zeit hat sich eigentlich nicht geändert seit dem letzten Lauf vor einigen Jahren und ich habe sehr wenig trainiert.

 

Das Beste von allem waren wieder die heißen Pools, auch wenn ich sie nur für zwei Stunden genießen konnte, weil ich nach Prag fahren musste.

 

Am 28. März soll ich einen Halbmarathon in Prag laufen. Ich bin unter der karitativen Organisation "Licht für die Welt" angemeldet.

Drei Stunden ist das Limit...also hoffentlich schaffe ich es noch, bevor eine Kehrmaschine kommt... :)))

 

Liebe Grüße an alle!

Radka

  • Facebook
  • YouTube